Notfall-Vorsorge (während der Corona-Krise)

Die Corona-Krise bestimmt noch immer unseren Alltag. Erste Lockerungen des Kontaktverbotes werden mit dem Tragen von Gesichtsmasken erkauft. Ob das ausreicht oder ob dies zu einem Anstieg der Infektionszahlen führt, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehen. Es gibt verschiedene Meinungen und verschiedene Umgänge mit der Situation.

Die einen halten an „Wir bleiben zu Hause“ fest, andere genießen die ersten Strahlen der Sonne in der Stadt. Welches Verhalten angemessen ist, muss ein jeder für sich selbst entscheiden.

Was uns alle vereint, ist die Verunsicherung!
Wir wissen nicht, was die nahe Zukunft für uns bereithält. 

Wir von Liberata sind der Meinung, dass wir uns auch auf eine Verschärfung der Krise vorbereiten sollten.

Was passiert, wenn eine Person aus dem familiären und/oder dem betrieblichen Umfeld an Corona erkrankt und in Quarantäne oder ins Krankenhaus muss oder sogar etwas Schlimmeres passiert?

Durch die Corona-Krise sollten wir realisieren, dass solche Szenarien unerwartet eintreten können. Ein jeder kann als Familienmitglied oder Teil eines Unternehmens ausfallen. Wir sollten uns daher bewusst machen, dass der Ausfall eines Menschen Auswirkungen auf das Leben anderer haben kann.

Die ungeahnten Folgen des Ausfalls eines Familienmitgliedes zeigen sich beispielsweise, wenn Sie ausfallen und Ihr Partner oder Ihre Kinder Angaben zu Ihren Vorerkrankungen oder Allergien machen sollen.

Als Arbeitgeber sollten Sie einen Vertreter oder Vertrauten haben, der Zahlungen für benötigtes Material und, noch wichtiger, für Lohn und Gehalt anweisen darf.

Als Mitarbeiter bzw. Teammitglied ist es wichtig, dass Ihre Vertretung die notwendigen Informationen findet, manchmal einfach auch weiß, wo der Schlüssel zum Briefkasten oder zum Materiallager liegt.

Diese einfachen Beispiele scheinen auf den ersten Blick nicht einmal sonderlich wichtig, sie können aber bereits zu erheblichen Verzögerungen oder Behinderungen im Arbeitsalltag führen. Fragen Sie sich, was für Folgen es haben könnte, wenn Sie dauerhaft ausfallen?

Wir möchten Ihnen nahelegen, eine Notfall-Mappe für Privatpersonen und ggf. ein Notfall-Handbuch für Unternehmen anzulegen. Es muss nicht sofort vollständig sein, es ist auch nicht relevant, ob analog oder digital. Wichtig ist, dass möglichst viele Informationen „griffbereit“ vorliegen, wenn Sie ausfallen.

Die Notfall-Mappe für Privatpersonen sollte zumindest die folgenden Dokumente enthalten:

  1. Angaben zu Versicherungen, insbesondere zu Kranken-, Pflege- und Unfallversicherungen
  2. Testament / Erbvertrag / Pflichtteilverzichtserklärung
  3. Vorsorgevollmacht
  4. Patientenverfügung

Das Notfall-Handbuch für Unternehmen sollte mindestens folgende Informationen enthalten:

  1. Stellvertretung, Handlungsvollmacht, Kontovollmacht
  2. Notfallplan (Was ist wann zu tun?)
  3. Wichtige Adressen und Ansprechpartner
  4. Lageplan der notwendigen Schlüssel
  5. Passwörter, Codes sowie PINs und TANs
  6. Gesellschaftsvertrag (Regelungen im Todesfall => „Unternehmens-Testament“)
  7. Anweisungen für wichtige Projekte
  8. Kopien wichtiger Dokumente

Es ist wichtig, dass Sie beginnen! 

Die Notfall-Mappe bzw. das Notfall-Handbuch werden sich nach und nach füllen.
Es liegt an Ihnen, sich auf den Notfall vorzubereiten.

Hier noch ein Tipp zur Finanzierung der Erstellung eines Notfall-Handbuches für Unternehmen: 

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, im Rahmen Ihres Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ mit einem 100-%-Zuschuss zu Beratungskosten von bis zu Euro 4.000,00. Da die Absicherung im Krisenfall Bestandteil eines QM-Handbuches ist und entscheidend zum Fortbestand eines Unternehmens beitragen kann, ist die Erstellung eines Notfall-Handbuches laut telefonischer Auskunft voll förderfähig.

Wenn wir Sie bei der Erstellung Ihrer Notfall-Mappe bzw. eines Notfall-Handbuchs unterstützen sollen, sprechen Sie uns gern an.

Weiterführende Informationen, Auskünfte und Unterlagen haben wir bereits für Sie vorbereitet.

Unsere Leistungen zum Download:

Steuer­beratung

Straf­befreiende Selbst­anzeige

Unter­nehmens­beratung

Rechnungs­wesen

Per­sonal­kosten­beratung

Private Steuer­erklärungen

Immo­bilien­beratung

Familien­beratung

Freibeträge
(Erbschaft & Schenkung)

Beendigung eines Arbeitsverhältnisses

captcha

Hildesheimer Straße 8
30169 Hannover
Tel. 0511 165 934-0
Fax 0511 165 934-99
kanzlei@liberata.eu

Montag bis Donnerstag: 8 – 17 Uhr
Freitag: 8 – 15 Uhr

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen Termin außerhalb unserer Geschäftszeiten.